Die schnellste Version meiner Selbst

Reporter: »Herr C.,
Sie sind 10 km in 52:39 min. gelaufen,
also so schnell wie nie –
wie fühlen Sie sich
als die schnellste Version Ihrer selbst?«

Ich: »Irgendwie am Arsch.«

Twitter

Freitag, 17.07.20. Bielefeld.

»Jeder«, schreibt Axel Hacke*, »sollte sich mindestens einmal im Leben selbst überholen, es ist ein tolles Gefühl.«

Und heute bin ich beim Joggen so schnell wie noch nie in meinem Leben gelaufen. So schnell, dass ich mein altes Ich überholte – bilde ich mir zumindest ein. Natürlich war das ein tolles Gefühl, aber das kam erst nach dem Lauf.

„Die schnellste Version meiner Selbst“ weiterlesen