Kleine Welt voller Idioten

Gestern habe ich Martin zum Kino eingeladen, ein Teil seines Geburtstagsgeschenks aus dem letzten Jahr, das es aus Zeitmangel in dieses Jahr schaffte.

Ich kaufte die Karten für den Film »Passengers« mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt. 117 min. in 3D. Der Preis überraschte mich – wieder einmal. Nehmt Ihr auch einen Kleinkredit auf, wenn Ihr ins Kino geht? Die Zinsen sind ja unschlagbar günstig! (Es gibt ja tatsächlich Menschen, die sich fragen, ob sie ins Kino gehen sollen oder lieber eine Eigentumswohnung kaufen)

Natürlich gehörte das Popcorn zum Kino dazu. Popcorn plus Getränk. Fast schon so teuer wie die Kinokarte oder ein Kleinwagen. Martin wollte nur ein Bier und ich nur Popcorn. Und während ich mir die tollen Menüs anschaute, um herauszufinden, welches Menü das ideale ist, zückte er eine Karte mit Gutscheinen heraus.

Doch leider lohnten sich die Gutscheine erst, wenn man für zwei Personen etwas kaufte. Und hier fragte ich mich, spart man wirklich oder gibt der Besucher am Ende mehr aus, weil er mehr kaufte als er ursprünglich wollte.

Nichts für mich, sondern für Paare. Zufällig stand ein Paar hinter uns. Ich drehte mich um und bot dem Mann die Gutscheine an.

»Behalt dein Müll!« “Kleine Welt voller Idioten” weiterlesen

Ü30 oder die differenzierte Sicht auf das Alter

Umwege, heißt es, erhöhen die Ortskenntnis. Etwas Ähnliches gilt vermutlich auch für Streiks.

Der Streik dauerte schon eine Weile. Die junge Frau – sie war höchstens 25 Jahre alt – erzählte mir von ihrem Erlebnis mit alternativen Fortbewegungsmitteln: Einem Trip mit einem Fahrer über die Mitfahrzentrale. An sich war das nichts Erwähnenswertes oder Aufregendes, und trotzdem verwirrten mich ihre Ausführungen, dass ich immer noch darüber nachdenke, ob es an meinem Alter liegt oder dass ich das andere Geschlecht noch immer nicht verstehe. Denn was sie tat überraschte und verwirrte mich zugleich. “Ü30 oder die differenzierte Sicht auf das Alter” weiterlesen

Was ich toll kann

Was ist toll kann: Mich unglaublich über jeden Mist aufregen. Keine Ahnung, wie ich es mache. Ich kann es einfach.

Manchmal weiß ich gar nicht, worüber oder warum ich mich aufrege. Ich vermute, ich kann mich grundlos aufregen, und das regt mich jetzt auf.

Bestimmt habe ich eine Begabung dafür, dabei habe ich nichts dafür getan. Schade nur, dass mir keine nützlichen Talente in die Wiege gelegt wurden.

An einem Brückentag hängen keine Liebesschlösser

»Was für eine Scheiße ist das denn hier!« Der Mann führte kein Gespräch mit irgendjemanden, sondern gegen irgendetwas. Er brüllte seine Worte verärgert in die anonyme Masse hinein, dessen Schicksal er gleich teilen würde.

Ich war gestern bei IKEA, an einem Montag, den 31.10. – ein Brückentag. Ich hielt es für eine gute Idee, morgens dorthin zu gehen. Eine Idee, die so gut war, dass andere sie mit mir teilten (manches klappt auch ohne soziale Netzwerke). “An einem Brückentag hängen keine Liebesschlösser” weiterlesen