Auf meinen Charakter reduziert

Donnerstag, 30.04.20. Bielefeld.

Elf Tage ist es her, da nahm ich mir vor, diesen Monat meine 200km zu laufen. Und heute, am letzten Tag dieses Monats, habe ich es tatsächlich geschafft (ich drück mich)!

Um genau zu sein, es sind 202.5 km an insgesamt 24 Tagen mit durchschnittlichem Tempo von 06:29 min/km. Das ist fast 30 Sekunden langsamer als meine Durchschnittszeit im letzten Monat. Das ist halt der Preis.

„Auf meinen Charakter reduziert“ weiterlesen

TRY. FAIL. REPEAT.

Mittwoch, 21.11.2018. Ich bin verstimmt wie ein Instrument und klinge nach Gejammer. Mein Körper brütet eine Anomalie in Form einer Erkältung aus. Und ein anderer flimmert auf meinem Monitor.

Manchmal kann Software so gemein sein und die Liebe, die man all die Jahre in sie hineingesteckt hat, nicht erwidern.

Gut, Software wird von Menschen gemacht.

Wie auch Fehler.

Menschen sind eh an allem schuld.

So, genug verbal gerotzt und das Hirn freigepustet als wäre sie eine verstopfte Nase voller trockenem Schleims.
„TRY. FAIL. REPEAT.“ weiterlesen

Kleines Fenster am Kopf zum Menschen

Von den Bäumen lassen sich goldgelbe Blätter auf die Straße niederfallen und die Sonne schimmert durch die lichtgewordenen Baumkronen wie meine Kopfhaut durch die nusseckengroßen Geheimratsecken. Insgeheim hoffe ich, dass meine verlorenen Haare wie Blätter oder Zugvögel im Sommer wiederkehren. Das wäre so wunderschön wie der heutige Herbstsonntag, hätten wir nicht schon Winter.

***

Ein freudloser Schwarm von nicht ganz frischen Zombies schleppt sich träge durch die Gegend auf der Suche nach konsumierbarem Material. Sie sind wohl auch müde so wie ich und suchen Nahrung oder anders formuliert: Motivation. „Kleines Fenster am Kopf zum Menschen“ weiterlesen