Breaking Bad – Vermisst

Walter White sitzt abends alleine an der Bushaltestelle, auf dem Weg zurück ins Krankenhaus. Er war vorher häufiger alleine unterwegs und keiner wusste, wo er war und was er machte. Seine Frau versetzte das immer in große Sorge, da sie sich dadurch aus seinem Leben ausgeschlossen fühlte.

Es kleben noch vereinzelt Regentropfen an den Scheiben des Bushäuschens. Er wirkt mit seinem gesenkten Haupt niedergeschlagen und traurig. Dann hebt er langsam seinen Kopf und sein Blick fällt auf ein Stück Papier rechts an der Innenseite der Scheibe. Der Zuschauer kann in Spiegelschrift die in großen, roten Lettern geschriebenen Buchstaben M I S S I N G lesen. Direkt darunter befindet sich ein schwarzweißes Foto mit einem lächelnden Mann. Es ist er.

“Breaking Bad – Vermisst” weiterlesen

Zu viel Zeit!

Zeit ist relativ – und zwar relativ zu kurz! Egal, ob bei der Arbeit oder in der Freizeit. Egal, wie viel man davon hat! Vermutlich wird sie heimlich von Schwarzen Löchern gefressen! Wohin sonst würde sie verschwinden! Immerhin, so könnte man meinen, hätte man dort drinnen dann genug davon, denn dort dehnt sie sich angeblich unendlich lange aus. Dennoch bringt uns das nicht viel. Warum nicht?

“Zu viel Zeit!” weiterlesen