Eine echte Überraschung in der Müller Geschenkekiste

Samstag, 13.09.19. Bielefeld.

Ich bin bei Müller in der ersten Etage hinten und stehe vor einem Regal, in dem sich fein sortierte Plastikkisten aneinanderreihen. Eine beeindruckende Ansammlung durchsichtiger Boxen, durch denen die bunten Geschenke verspielt durchscheinen und teilweise oben herausragen. Eines dieser Boxen hütet ausgewählte Überraschungen für mein Patenkind.

Über diese Boxen bin ich wirklich froh, denn ich weiß nie, was ich jemandem zum Geburtstag schenken soll. Ja, ich kann nicht einmal sagen, was ich selbst gerne geschenkt haben möchte.

Ich suche also ihre Box und finde zwei – und schon meldet sich ein sorgenvoller Gedanke in meinem Kopf: Was wäre, wenn ich die falsche Box erwische? Manchmal bin ich so ungeschickt im Kopf, dass ich mir eine Leistung dieser Art durchaus zutraue.

Ein Geschenk aus einer anderen Box zu nehmen, ja, das wäre für das beschenkte Kind eine wirkliche Überraschung (und vermutlich auch für weitere Anwesende)!

Ich muss kurz auflachen, naja, eher mein Lachen unterdrücken. Denn was, spinnt mein Kopf herum, wenn ich das wirklich mache?!

Nein!, rufe ich mir zu und bekomme die Reste des Lachens aus meinen Mundwinkeln nicht heraus. Ich kann mein Patenkind doch nicht enttäuschen!

Dann nimm doch ein Geschenk aus einer anderen Box und verstausche es mit der aus einer anderen Kiste. Oder nimm irgendein völlig bescheuertes oder sündhaft teures Dingsdabums und stecke es in eine beliebige Kiste. Mensch, das gäbe so viele echte Überraschungen auf den Geburtstagsfeiern wie schon lange nicht!

Ich schüttle meinen Kopf, um den Teufel auf meiner Schulter abzuschütteln (ich glaube, der sitzt gerade auf beiden Schultern) und mein schelmisches Lächeln zu unterdrücken. Für einen Moment macht mir das Geschenkeeinkaufen richtig Spaß.

Das sind Gedanken, die sollte man niemandem gegenüber äußern, weil man für geisteskrank oder zumindest bescheuert gehalten werden könnte. Aber genau dafür ist ein Blog ja da, das niemand liest – jetzt mal ehrlich: In den Zimmern der Kinder stapeln sich heutzutage doch viele sinnfreie bzw. nur ein bis zwei Mal genutzte Spielsachen, so viel Spielzeug hatte ich nicht Mal insgesamt in meiner Kindheit.

Ich greife das Brettspiel für die ganze Familie heraus. Das gefällt mir besser als das kleine, pinke Roboter-Einhorn, mit all seinen Bling-Bling-Leuchten und Glitzer. Über das, da bin ich mir sicher, würde sie sich mehr freuen.

Eine adrett gekleidete Mutter mit Tochter, die neben mir steht und mit ihrer eigenen Suche beschäftigt ist, sieht mich gehen – vermutlich immer noch mit den Resten meines Lächelns – und lächelt mir anerkennend zu. Zum Glück liest sie nicht meine Gedanken meinen Blog.

2 Gedanken zu “Eine echte Überraschung in der Müller Geschenkekiste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.