Wenn man Netflix hat, dann…

Samstag, 08.06.19. Bielefeld.

…schaut man auch Netflix! Oder? Oder!

Ich zumindest suche immer wieder nach Sehenswertem und finde in letzter Zeit – nichts. Vielleicht habe ich einen exklusiven Geschmack oder bin nur zu wählerisch oder auch nur was auch immer. Ja, ich bin ein wenig genervt. Nach dem letzten Monat »Elementary« aus Netflix verschwand und ich nichts mehr zu sehen hatte, wollte ich Netflix kurzfristig kündigen. Aber dann sah ich, dass die 3te Staffel von »Stranger Things« im Juli kommen soll, also dachte ich mir, warum nicht diesen einen Monat noch überbrücken.

Und wie gesagt: wenn man schon Netflix hat und dafür zahlt, warum sollte man nicht Netflix schauen?! Also tat ich das. Begann mehrere Serien und Filme und brach sie mittendrin ab. An die meisten erinnere ich mich gar nicht mehr. Sie drängen strafend wieder in mein Bewusstsein, weil sie sich in meinem Profil (»Profil von Hakan«) aufreihen, denn da verschwinden sie nicht. Der aktuellste davon ist »The Rain«.

The Rain | Eben habe ich die Serie »The Rain« angeschaut. Obwohl ich etwas gegen die Serienflut habe, die im Wald spielen, fand ich die Idee mit dem Regen, der mit Viren infiziert ist, nicht schlecht. Die ersten Minuten jedoch nervten mich so sehr, dass ich sie abschaltete. Denn die Personen begannen unheilvolle Dinge zu tun, die so vorhersehbar und konstruiert waren, dass ich sie schlimmer als in jedem Horrorfilm empfand, wo man der blonden Frau zurufen möchte: »Geh nicht hoch!« (Natürlich geht sie hoch.) Wenn ich dann in jeder Sekunde etwas Derartiges sehe, dann ist das einfach nur blöd. Und für blöd möchte ich nicht gehalten werden, also nicht so offensichtlich.

Marcella | Was gar nicht so schlecht war, war die Serie »Marcella«. Ein düsterer Krimi, der sehr spannend gemacht ist. Vor allem gefällt mir die starke und gebrochene Hauptfigur, gespielt von Anna Friel.

How to Sell Drugs Online (Fast) | Dann gab es noch eine deutsche Serie: »How to Sell Drugs Online (Fast)«. Zunächst irritierte mich der Hauptnerd Maximilian Mundt, weil er mich sehr stark an den jungen Ilja Richter erinnerte (der übrigens auch einen Schüler spielte). Eine nette Geschichte, gut gemacht und spannend. Ich war jedoch ein wenig enttäuscht, weil ich die ganze Zeit auf den großen Knall wartete. Der Moment, wo die beiden Nerds durch ihren Drogenverkauf in ungeahnte Höhen katapultiert werden. Vielleicht hebt man sich das für die nächste Staffel auf. Dennoch sehenswert.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Happy! | Eine völlig abgedrehte Serie sah ich mit »Happy!«. Eigentlich schaue ich mir keine Serien an, wo blaue Einhörner auftauchen, aber die Serie taucht bei mir unter der Kategorie »Beliebt auf Netflix« auf. Ich muss sagen, das war schon speziell. Ich würde es als der Punisher auf Speed bezeichnen oder in einer bizarren durch Humor verzerrten Version von ihm mit extremen Hang zu Fetisch und Latex. Die erste Staffel schaffte ich, doch bei der ersten Folge der 2ten Staffel hörte ich auf.

Wenn ich mir meine eigene, widerwillige Sehgewohnheit vergegenwärtige und andere Abonnenten weniger zimperlich wie ich sind, dann dürften fast alle Filme oder Serien in einen oder beiden Kategorien »Beliebt auf Netflix« und »Derzeit beliebt« auftauchen. Denn irgendeinen Film schauen sich die Leute doch an. Je mehr Zeit bzw. weniger analoges Fernsehen, desto mehr wird woanders konsumiert. Wie erwähnt, wer Netflix hat, schaut es auch.

Ich bin jetzt temporär wieder zu YouTube übergegangen. Ein wenig Abwechslung. Vielleicht schaue ich mal bei Amazon Prime vorbei. Dort laufen die neuen Staffeln zu »Bosch« und »Sneaky Pete«.

Leute, das Leben ist schon hart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.