Lie to Me* – Zuviel Wahrheit

Wahrheit Lüge Frauen Männer

Träumt nicht jede Frau von einem Mann, der all ihre Wünsche von den Augen abliest? Es ist ein Traum, vermutlich weil es solch einen Mann nicht in Wirklichkeit gibt oder wenn es ihn gäbe, er nicht so toll sein würde wie frau sich eine Beziehung mit ihm vorstellt. Aber das Fernsehen hingegen macht alles möglich. Ein Mann, der nicht nur von den Augen, sondern auch vom Gesicht und gar dem ganzen Körper ablesen kann spielt in der Serie „Lie to Me*“ die Hauptrolle.

Traummann mit Nebenwirkung

Dr. Cal Lightman verfügt über diese außerordentliche Fähigkeit. Dennoch ist er alles andere als ein Traummann. Er sieht weder besonders gut aus, noch führt er eine glückliche Beziehung. Seine Frau hat ihn verlassen. Sie taucht trotzdem wieder auf, um ihn um Unterstützung in einem Fall zu bitten [1]. Es sind mehrere Fälle, die immer wieder um das Thema zumeist gescheiterter Beziehungen kreisen. In einem spielt eine Tochter eine besondere Rolle. Natürlich bleibt das nicht ohne Wirkung auf die beiden.

Zu viel sehen

Es kommt zum Wortgefecht und zu Vorwürfen, in dem sich die Ursachen für das Scheitern der Beziehung herauszukristallisieren scheint. Lightman meint alles kommen gesehen zu haben. „Ich habe deine Zweifel gesehen“, wirft er ihr scharf vor und zählt nahezu alle wichtigen Ehestationen auf in denen er diese Zweifel wahrnahm. Die Trauung. Die Taufe ihrer gemeinsamen Tochter. Alles besonders schöne Momente im Leben jedes Menschen.

„Jeder Mensch zweifelt mal Cal“, entgegnet sie ihm, „auch wenn man gerade das allerbeste erlebt, was es gibt!“ Sie führt dann etwas weiter aus und offenbart eine Schwäche Cal Lightmans. „Aber du, du siehst ständig die Angst und die Zweifel! Dann hast du nur noch das gesehen und dich darein gesteigert!“

Suche nach der Wahrheit

Dr. Cal Lightman ist berufsbedingt ständig auf der Suche nach Wahrheit, indem er die Lügen der Menschen entlarvt. Er sucht nach (Mikro-)Ausdrücken, die am Wahrheitsgehalt des Gesagten Zweifel aufkommen lassen. Somit fokussiert er sich also auf das Negative. In seiner Beziehung vernachlässigt er allerdings das Positive und übergewichtet ganz natürliche menschliche Empfindungen, die nicht unbedingt so negativ sein müssen. Doch statt die Zweifel seiner Frau auszuräumen, scheint er durch sein Verhalten, das ihn im Beruf erfolgreich macht, ihre Zweifel zu bestätigen und sich gegenseitig zu verstärken. Damit trifft genau das ein, was er selbst meint vorausgesehen zu haben – eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Hatte er vielleicht selbst Zweifel und konnte daher dem Ganzen nichts entgegensetzen? Vielleicht. Vermutlich hatte er keine Zeit, sich seiner eigenen Gefühle bewusst zu werden, da er sich mit ihren auseinander setzte. Erfolgreiche Beziehungen zeichnen sich laut dem Psychologen John Gottman durch die Suche des Positiven im anderen aus [2]. Die Umkehrung daraus könnte ein Beispiel für das Scheitern einer Beziehung sein.

Übersehen

So verwundert es kaum, dass Cal Lightman den eigentlichen Grund für die Kontaktaufnahme durch seine Ex-Frau nicht sehen konnte. Ihr Freund hatte ihr einen Heiratsantrag gemacht! Erst seine Tochter macht ihn darauf aufmerksam, dass sie den Verlobungsring nicht trage, weil sie ihrer Gefühle gegenüber Cal Lightman nicht sicher sei. Sie würde ihn immer noch lieben!

Vielleicht liegen hier die Antwort auf meine Fragen, die ich in meinem Blog-Eintrag „Lie to Me* – Entdecke die Lüge“ [3] aufgeworfen habe – kann eine Beziehung funktionieren, in der man sich nichts vormachen kann, wie viel Wahrheit verträgt eine Beziehung und warum „erkennt“ Dr. Gillian Foster nicht, dass ihr Mann sie belügt.

Die hitzige Diskussion der beiden endet folglich mit einer Wahrheit, die zu begreifen Cal Lightman noch lernen muss. Er schreit sie mit der Frage an, ob sie mit jemandem zusammen sein wolle, der sie gar nicht kennt.

„Nein, aber mit jemandem, der nicht alles wissen muss. Den man an seinem Geburtstag überraschen kann…“, entgegnet sie ihm leidenschaftlich. „Man kann in einer Beziehung auch zu ehrlich miteinander umgehen!“

Sie möchte jemanden, „der nicht meine Augenbrauen studiert, während ich nur einen Tanga trage!“

Am Ende landen sie im Bett. Der Tanga hatte also diesmal gesiegt…

Quellen & Links

[1] Lie to me – Glut und Asche (Folge 9/I vom 12.05.2010)
http://www.voxnow.de/lietome.php?film_id=25426&player=1&season=1&na=1

[2] Beziehungsforscher Gottman – “Oft sind Chefs ziemlich einsam”
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,532689,00.html

[3] Lie to Me* – Entdecke die Lüge
http://fxhakan.wordpress.com/2010/04/02/lie-to-me-%e2%80%93-entdecke-die-luge/


4 Gedanken zu “Lie to Me* – Zuviel Wahrheit

Reposts

  • Hakan von C

Mentions

  • Lie to Me* – Erkennt der Serienfan besser Lügen? « fxhakan | BLOG
  • Frauen sind anstrengend « fxhakan | BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.