Hangover 2 und die herumhängenden Lümmel


Hangover 2 - 2011 copyright by warnerbros
Hangover 2 – 2011 copyright by warnerbros

Bevor ich letzte Woche „Hangover 2“ [1] mir angeschaut hatte, fragte ich eine Freundin wie sie den Film fand. Sie fand ihn lustig aber nicht so lustig wie Teil 1. Und dann erzählte sie mir von ihrer Verwunderung, wie klein doch der Penis des Asiaten gewesen sei und dabei war viel Mitleid aus ihrer Stimme herauszuhören. Penis? Was hatte das mit dem Film zu tun! Ich ignorierte diesen Teil ihrer „Filmkritik“. Doch nachdem ich den Film sah, fiel mir das wieder ein.

Gleich zu Anfang des Films finden die Akteure etwas Merkwürdiges auf dem Boden liegen. Etwas ziemlich Kleines, hautfarbenes ragt zwischen den Bettdecken aus etwas Schwarzem undefinierbar heraus. Ratlos wie Kleinkinder stehen sie drumherum und betrachten es. Spielen damit. Nach mehrmaligen Befummeln vermutet Alan, es handle sich dabei um einen Pilz. Also presst er es wieder zwischen Daumen und Zeigefinger, um dann an seinen beiden Fingern zu lecken. Schmecken kann er allerdings nichts. Bevor sie sich weitere Fragen stellen und weitere Untersuchungen durchführen können, springt mit einem Mal ein kleiner Asiate hoch. Er hatte bis eben noch nackt unter der Decke geschlafen, wurde aber gerade durch die unsanften Berührungen an seiner Eichel geweckt!

Das sollte nicht das einzige Mal sein, in dem ein Penis im Film auftauchen sollte. Der Untertitel des Films hätte auch „Große amerikanische Jungs spielen mit kleinen asiatischen Pimmeln“ lauten können und wäre eine wahre Fundgrube für Psychoanalytiker!
“Hangover 2 und die herumhängenden Lümmel” weiterlesen