Brot kann schimmeln

Heute Morgen beim Frühstück:
Das Brot mit einem Fluch belegen.
Twitter

Ein verführerischer Duft kitzelte meine Nase. Die Sonnenblumenkerne lächelten mich bereits an, während ich die vorgeschnittene Scheibe Vollkornbrot aus dem Beutel zog. Seit dem ich intervallfaste esse ich nach 17 Uhr nichts mehr, seitdem knistert es zwischen meinem Frühstück und mir und das liegt nicht an der Folie. Heute nur überraschte mich das Haltbarkeitsdatum vom 17.06.2018 – es lag also knapp eine Woche in der Vergangenheit.
„Brot kann schimmeln“ weiterlesen

Abgelaufen und doch nicht vorbei

Über dem Eingangsbogen meiner Küche steht in geheimer Schrift »Ort der Verwesung«, gefolgt von dem an Dante angelehnten Satz:

»Ihr, die ihr hier Einkehr findet, lasst fahren alle Hoffnung auf Verspeisung.«

Für Lebensmittel ist mein Kühlschrank der Vorhof zum Mülleimer. Eine Station vor dem Lebensmittelalbtraum. Viel schlimmer trifft es meine Schränke, denn, was dort Einkehr findet, wird nahezu für immer weggeschlossen.
„Abgelaufen und doch nicht vorbei“ weiterlesen

Abgelaufenes Haltbarkeitsdatum oder die Vorratsillusion

Nein, diesmal geht es nicht wieder um mich, sondern um die Lebensmittel, die ich esse. Seitdem meine Schwester neben ihrem Studium bei einem Lebensmittel-Discounter arbeitet, erhält sie vergünstigt oder kostenlos Lebensmittel, die kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen. Um mir eine Freude zu machen, bringt sie mir immer wieder mal Süßigkeiten mit – eine Schwäche, die wir teilen. An sich eine sehr liebenswerte und aufmerksame Geste, wenn es da nicht die beiden Dinge geben würde, die beim Verzehr meinen Geschmack etwas trüben. „Abgelaufenes Haltbarkeitsdatum oder die Vorratsillusion“ weiterlesen