Kleines Fenster am Kopf zum Menschen

Von den Bäumen lassen sich goldgelbe Blätter auf die Straße niederfallen und die Sonne schimmert durch die lichtgewordenen Baumkronen wie meine Kopfhaut durch die nusseckengroßen Geheimratsecken. Insgeheim hoffe ich, dass meine verlorenen Haare wie Blätter oder Zugvögel im Sommer wiederkehren. Das wäre so wunderschön wie der heutige Herbstsonntag, hätten wir nicht schon Winter.

***

Ein freudloser Schwarm von nicht ganz frischen Zombies schleppt sich träge durch die Gegend auf der Suche nach konsumierbarem Material. Sie sind wohl auch müde so wie ich und suchen Nahrung oder anders formuliert: Motivation. „Kleines Fenster am Kopf zum Menschen“ weiterlesen

Respekt oder Bloggen wie Damals™

Bielefeld heute. Wolkenlos. Dunkles Blau schimmert tief wie der Meeresgrund am Strand von Antalya. Das Thermometer auf der App zeigt 33°C. Mein Körper meldet kurz vor Hitzschlag. Aber das ist nur ein Gefühl. Also nicht objektiv, vor allem nicht, wenn man wie ich bei diesen Temperaturen joggt. Jetzt ist es schon im verregneten Bielefeld wärmer als im Süden, denke ich mir, kommt jetzt die viel gefürchtete Klimatisierung des Abendlands? Wo bleiben die Obergrenzen? Nein, ich habe noch keinen Sonnenstich. Aber konnte ich mir wirklich selbst glauben? „Respekt oder Bloggen wie Damals™“ weiterlesen

Warum ich mehr schreiben muss

Wieder starre ich auf die Leere der digitalen Version eines weißen Blattes. Irgendetwas mache ich falsch, grundlegend falsch.

Im nächsten Monat schreibe ich seit sieben Jahren auf diesem Blog (yeah partey!). Es ist nicht das verflixte siebte Jahr, und wir haben keine Beziehungskrise. Dennoch komme ich nicht voran mit meinem Blog. Ich schreibe eindeutig zu wenig, ich muss definitiv vieeeeeeel mehr schreiben! Aber wie viel ist »viel«?
„Warum ich mehr schreiben muss“ weiterlesen

3 inspirierende Bücher, die ich während des Schreibens nutze

Auf ihrem Blog »the bloggess« fragt Jenny Lawson ihre Leser, was ihr Allzeit-Favorit bei Büchern sei. Egal, wie lange ich über ihre Frage auch nachdenke, ich kann sie nicht beantworten, denn ich habe eine Reihe von »Lieblings-«Büchern, von denen jeder seinen eigenen Platz in meinem Leben hat.

Jenny Lawson stellt ihre Frage, während sie an ihrem neuen Buch schreibt und sich von ihrem »Buch der Bücher« inspirieren lässt, wann immer sie steckenbleibe. So ähnlich mache ich das aus. Wenn ich an meinen Artikeln arbeite, greife ich meistens nach immer den gleichen drei Büchern. „3 inspirierende Bücher, die ich während des Schreibens nutze“ weiterlesen