Mit wie vielen Menschen redet man eigentlich auf der Arbeit?

Freitag, 18.01.19. Gütersloh.

Heute Morgen überrasche ich wieder meinen Wagen aus einem verträumten Winterschlaf als ich mit meiner Plastikkundenkarte unsanft – ich habe immer noch keinen Eiskratzer – die dünne, widerspenstige Eisschicht abkratze. Darauf waren wir beide nicht vorbereitet, denn ich habe mich entschlossen, heute zum Kunden zu fahren. Wir Berater sind freitags meistens nicht beim Kunden, sondern im Office bzw. Homeoffice (ja, wir leben den Traum!).

Ich würde auch lieber zu Hause bleiben, bin jedoch etwas im Verzug mit einem Arbeitspaket und will etwas Zeit gut machen, die ich diese Woche für zusätzliche Aufgaben verbraucht habe. Wir haben Tester im Haus, die die neueste Version der SAP CRM & ERP Software prüfen (nennt sich User Acceptance Test).

Beim Testen zu unterstützen ist ok. Was ich allerdings nicht mag, sind Defects. Also Fehler, deren Fehlerbeschreibung ich verstehen, dann analysieren und, wenn nötig, korrigieren muss. Jedes einzelne für sich eine Herausforderung. Das Bugfixing an sich ist besonders unangenehm, lästig und eine Art Beleidigung, als würde deine Mutter unangemeldet in dein Zimmer kommen und sagen, du musst aufräumen, obwohl dein Zimmer bereits unbeschreiblich ordentlich ist.

„Mit wie vielen Menschen redet man eigentlich auf der Arbeit?“ weiterlesen