Wochenrückblick 18|2018 – Stormy weather with Winterkorn überstehen

Heute Morgen gab es Wetter, Wetter, Wetter. Und jetzt warte ich auf ein Donnerwetter, denn ich sehe etwas am Horizont heraufziehen: Einen Sturm, den Winter und die nahende Dürre. Für alle, die glauben, ich hätte einen Sonnenstich: In diesem Wochenrückblick geht es um die Pornodarstellerin Stormy Daniels & Tramp und um Winterkorn & die Rente.

Here we go.
„Wochenrückblick 18|2018 – Stormy weather with Winterkorn überstehen“ weiterlesen

Der Gestank des Kunden

Haircut by fxhakan
Haircut

Sie nähern sich dir unsichtbar und lautlos. Penetrieren dich dann und katapultieren dich sofort durch die Zeit in die Vergangenheit oder direkt ins Hier und Jetzt: Gerüche.

Gestern. Noch bevor mein Körper den Raum betrat, hatte ich diesen markanten Geruch des türkischen Eau de Colognes Kolonya, den ich noch sehr gut aus meiner Kindheit kannte, in der Nase. Ein scharfer, zitronenartiger Duft, der auch in dezenter Form so stark roch, als könnte es als Desinfektionsmittel alles Leben auslöschen oder Tote wiederbeleben.

Als Kind fand ich diesen Geruch belebend, als Erwachsener eher unangenehm. Dieser Geruch verkroch sich nun in meine Nase und kitzelte Erinnerungen aus meinen Hirnwindungen, noch ehe ich an diesem sonnig-heiteren Tag den türkischen Friseurladen betrat.
„Der Gestank des Kunden“ weiterlesen

Gehirne, die ohne Körper weiterleben

Das, was vom freundlichen Professor Simon Wright in der Serie Captain Future übrig blieb, war nur sein Gehirn. Als der alte Wissenschaftler todkrank wurde, rettete ihn sein Freund, indem er sein Gehirn von seinem Körper trennte. Das Gehirn überlebte, und Captain Future baute Prof. Simon Wright einen Spezialbehälter, das Fliegen, Sehen, Sprechen und sich verteidigen konnte.

Ich musste sofort an ihn denken, als ich heute einen Artikel im Spiegel-Online las (ebenso an das Einmachglas mit dem Kopf von Nixon bei Futurama, aber das passt nicht so ganz).

Was so geistreich und witzig in einer Comic-Serie war, nimmt einen anderen Charakter in der Realität an. Denn Neurowissenschaftlern an der amerikanischen Yale Universität ist es erstmals gelungen, Gehirne von Schweinen ohne Körper 36 Stunden am Leben zu halten. Diese Nachricht des außerkörperlichen Lebens klingt eher nach schauriger Science-Fiction- oder mehr nach einem Horrorfilm.

Lebendig begraben! war eher der Gedanke, der in meinem Kopf aufschreckte, denn etwas Schlimmeres konnte ich mir nicht vorstellen. Ein Gehirn, das weder sieht, noch hört, noch riecht oder irgendetwas fühlt – außer Angst. Denn es befindet sich in völliger Dunkelheit und Isolation. Das Gehirn weiß nicht, dass es körperlos ist und niemand kann es ihm sagen!

Ich las weiter.
„Gehirne, die ohne Körper weiterleben“ weiterlesen

Wochenrückblick KW17|2018 – Fit und die Auswirkungen des DSGVO auf meinen Blog

Bielefeld um 7 Uhr morgens
Bielefeld um 7 Uhr morgens

Heute Morgen wieder aufgewacht, bevor ein Hahn krähen konnte. Hähne hörte ich schon lange nicht mehr, aber Esel, die durch die Straßen wieder torkelten. Was fängt man mit so vieeel Morgen eigentlich an, während die Welt noch schläft (außer den Besoffenen natürlich)?

Normalerweise schwanke ich zielsicher auf mein Sofa. Schnappe mir im Idealfall ein Buch und nicke bei den ersten Zeilen wieder ein. Wenn ich dann wieder aufwache, bin ich wie besoffen und kann mich den größten Teil des Tages wegschmeißen. Ich beschloss, was ich seit Jahren nicht mehr gemacht hatte: Ich ging früh zum Fitness.

Das ist sehr mutig von mir. Morgens bin ich so gelenkig und geschmeidig wie ein tiefgefrorenes Huhn und muss mich auf dem Laufband erst warm laufen. Doch wieder vergaß ich, wie belebend ein Aufreger über die anderen Mitglieder sein kann!

In meinem Wochenrückblick geht es neben meiner Fitness auch um die meines Blogs hinsichtlich der bevorstehenden DSGVO Bestimmungen.

Here we go.
„Wochenrückblick KW17|2018 – Fit und die Auswirkungen des DSGVO auf meinen Blog“ weiterlesen