Wohlgefällige Ex Post Betrachtungen im Weihnachtsgetümmel

Weihnachtsgetümmel bei IKEA

Die Rückleuchten der Autos spiegeln sich wie Lichter einer Weihnachtskette auf dem dunklen Lack meines Wagens. Ich stehe unvorbereitet im Stau. Ok, wann ist man je auf einen Stau vorbereitet?! In meinem Blickfeld leuchten die vier gelben Buchstaben IKEA auf. Dort will ich gar nicht hin. Eigentlich weg. Doch egal, welche Richtung ich nehmen würde, die Straßen in beide Richtung sind voll. Weihnachten scheint seinen Schatten vorauszuwerfen.

Ich lenke meine Gedanken weg von dem erliegenden Chaos. Im Radio läuft WDR 5. Ein Experte redet über dieWahl von Annegret Kramp-Karrenbauers (auch AKK abgekürzt) zur neuen CDU Parteichefin. Er führt verschiedene Gründe für ihren Sieg auf, was mich ein wenig amüsiert.

Sie gewann mit lediglich 35 Stimmen Vorsprung gegenüber Merz. Das sind knapp 3,5% der Stimmen. Sie hätte genauso knapp verlieren können. Dann würde jetzt ein anderer Experte – oder gar derselbe – erzählen, warum sie verloren bzw. Friedrich Merz gewonnen hätte (um genau zu sein: Friedrich Merz hat verloren).

Das Tolle (Achtung Ironie!) an diesen Nachbetrachtungen (ex post) ist, das ein »Experte« im Grunde alles als Begründung nennen kann, die genau zu diesem Ergebnis geführt haben, da niemand diese widerlegen kann. Das Ereignis ist bereits geschehen. Ebensogut könnte ich erklären, warum ich im Stau stehe. Die Kunst wäre jedoch, zukünftig Staus zu vermeiden. Das könnte ich recht einfach durch antizyklisches Verhalten, sprich vor oder nach der Herde losfahren. Aber was wäre Weihnachten ohne Getümmel und vorweihnachtlichem Stress?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.