Rebellion gegen die Maschinen

Rebell
Heute ein Rebell und ein wenig Crazy

Für einen kurzen Moment war ich es: ein Rebell. Vielleicht auch ein bisschen crazy. Ich stand vor der Selbstbedienungskasse beim real,-, als das Display frech mit einer Sprachauswahl nach Körperkontakt suchte. Normalerweise übergehe ich diesen Schritt und beginne sofort, meine Einkäufe zu scannen, aber heute drückte ich einfach auf »Polnisch«.

Warum auch nicht?! Ich kann zwar kein Polnisch, aber das wusste die Maschine nicht. Wenn schon die Maschinen uns subtil zu ihren Dienern umerziehen, statt dass sie uns dienen, dann konnte ich das System von innen heraus sabotieren.

Einfache Gemüter würden sich jetzt fragen, warum ich nicht einfach an eine normale Kasse gegangen bin, aber niemand kann das Unvermeidbare aufhalten. Daher ist es umso wichtiger, so früh wie möglich das System zu sabotieren. Also werde ich jetzt jedes Mal »Polnisch« auswählen, um die Maschinen mit falscher Information zu füttern.

Vielleicht kaufe ich dann jedes Mal veganen, laktosefreien Käse dazu. Irgendwann lernt die Maschine dank Künstlicher Intelligenz, dass polnisch sprechende Käufer auf speziellen Käse stehen. Und vielleicht erscheint dann in der Ecke mit den kulinarischen Spezialitäten aus anderen Ländern unter Polen demnächst ein unzugehöriger Käse.

Ich müsste viel, sehr viel Käse kaufen und alle einzeln abrechnen. Paketiertes Kaufen.

Es wäre natürlich ziemlich blöd für mich, wenn unsere polnisch sprechenden Käufer wirklich auf diesen speziellen Käse stehen würden. Vielleicht sollte ich dann doch »Dänisch« auswählen und Wodka dazu kaufen. Das dumme hierbei, ich trinke keinen Wodka.

Mein Plan befindet sich noch wie der junge Käse in der Reifung. Wahrscheinlich wird mein Plan am Ende zu große Löcher aufweisen. Vielleicht probiere ich zunächst alle verfügbaren Sprachen aus. Das verspricht, ein großer Spaß zu werden.

Oder hast Du eine bessere Idee?

Wann hast Du das letzte Mal etwas anders gemacht oder gar etwas Verrücktes?