Babywerwölfe und Babyzombies

Bizarr verzerrte Gesichter, die sich mit Hundeschnauzen und Hasenohren bis ins Niedliche paaren. Menschliche Hybride an der Grenze zwischen Grusel und schlechtem Geschmack. Und das alles auf Deinem Handy oder genauer: in dem Abbild deines Gesichts!

Als Kind verfolgten mich in meinen Träumen Wesen mit zerfetzten Gesichtern, aus denen Fleischklumpen herabhingen. Ich glaube, es waren Zombies, aber genau konnte ich es nicht sagen. Damals traute ich mich nicht, Horrorfilme anzuschauen, denn ich fürchtete, dass mich dann mehr von ihnen verfolgen würden. Jedoch hielt mich es nicht davon ab, anderen mit dieser Art von Filmen einen Schrecken einzujagen (erstaunlicherweise schaue ich gerne The Walking Dead, nur nicht bei Nacht oder alleine oder in einem abgelegenen Haus).

Ein Traum blieb mir lange in Erinnerung, weil es der letzte dieser Art war. Ich lief verzweifelt unendlich viele Stufen in einem Treppenhaus hinunter und blickte immer wieder hinauf zu den verunstalteten Wesen, die mit ihren offenen Mündern nach mir gierten und immer näher kamen. Ab einem gewissen Punkt konnte ich nicht mehr schneller – wegrennen funktionierte in Träumen nicht. Nur die Angst wuchs. Dann holten sich mich ein.

Ich sah das Fenster und blickte hinaus in eine Welt, die nichts von diesem Schrecken hier drinnen wusste. Verzweiflung kroch trocken meine Kelche hoch. Ich wusste, was zu tun war, denn ich hatte etwas im wachen Zustand beschlossen, an das ich mich jetzt erinnerte. Kurz bevor das Schlimmste im Traum eintraf, hatte ich festgestellt, wachte ich auf. Darauf war Verlass. Jedoch tröstete mich dieser Notausgang nicht im Geringsten. Meiner Angst war das egal. So lange wollte ich nicht warten und wer sagte, dass ich mich doch nicht irrte? Also beschloss ich, etwas gegen diese Bestien zu unternehmen – ich wollte mich aufwecken. Mich aus dem Traum retten. Ich sprang aus dem Fenster, spürte, wie eine kalte Hand an meinen Nacken griff und wachte auf. Gerettet!

Damals war ich kaum älter als 10 Jahre. Und jetzt? Ich träumte seit langem wieder von Horrorgestalten. Nur diesmal waren es Babywerwölfe und Babyzombies. Ein grausige Mischung aus Horror und niedlich, die mich im Traum irritierte und ich nicht genau wusste, ob ich vor Angst weglaufen oder sie in die Wangen kneifen sollte. (Das wäre ein klassischer Fehler, denn in jedem zweitklassigen Horrorfilm würde das niedliche Ding dem Naiven dem Arm abbeißen.)

War das altersbedingt? Verjüngten sich die Monster wie »Benjamin Button« (Amazon Werbelink), während man selbst alterte? Vielleicht war das der neue Horror: Du wirst alt, während die anderen verjüngen. Der blanke Horror!

Was ich aber wusste, war, woher dieser Blödsinn kam.

Einige Tage zuvor spielte meine Nichte mit dem Smartphone meiner Schwester, und sie machten Fotos mit einem besonderen Filter auf einer App. Hunde-, Schweine-, Katzenöhrchen mit Schnäutzchen. Ich stahl mich im Hintergrund auf die Bilder.

Babywolf von Hakan Civelek
Babywolf von Hakan Civelek

Ich muss ehrlich sagen, irgendwie find ich… mich süß.

Gute Nacht und träum etwas Schönes!

4 Gedanken zu “Babywerwölfe und Babyzombies

    Reposts

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.