Links: Von viralen Inhalten mit Hundewelpen und Vermögensaufbau

Warum wird ein bestimmter Content zum viralen Hit im Internet? Woran liegt das? Gibt es Erfolgszutaten? Fragen, die nicht nur ich mir stelle, sondern jeder sich irgendwann mal gefragt hat. Dazu habe ich zwei interessante Artikel gelesen.

Der erste Artikel beschäftigt sich u.a. mit dem viralen Video »Puppyhood«.

Der Zweite nennt fünf Erfolgsfaktoren, die viele virale Inhalte gemeinsam haben.

Seien wir ehrlich, die eigentliche Frage hinter dem viralen Content ist doch: Wie werde ich einfach zum (Internet-)Millionär?! Daher gibt es zum Schluss einen Artikel aus der Zeit-Online über Vermögensaufbau.

Also Vorsicht, es wird sehr emotional!

cision.de: Viralen Content verstehen – 6 wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse

Auf cision.de wird eine Fallstudie der Harvard Business Review zu viralen Inhalten zitiert. In der Studie wurde das virale Video »Puppyhood« mit ca. 17,4 Mio. Aufrufen auf YouTube (Stand 17.08.17) Zuschauern gezeigt:

Anschließend wurden die Zuschauer befragt, was sie dabei empfunden haben:

»Als Antwort wurden am häufigsten Wärme, Glück, Heiterkeit und Überraschung geteilt: Jedes davon viel häufiger als negative Gefühle.«

Gut, dass Inhalte, die starke Gefühle wecken, erfolgreicher sind, überrascht nicht. Ebenso wenig, dass das Video mit dem süßen Hundewelpen und dem tollpatschigen, aber sympathischen Hundebesitzer positive Gefühle auslöst. Tatsächlich deuten weitere Studien darauf hin, dass Inhalte mehr geteilt werden, wenn sie positive Emotionen statt Negativer auslösen (s. nächsten Link).

In dem Artikel finden sich noch weitere, interessante Ausführungen zu Inhalten, die viral verbreitet wurden.

Hier geht es zum Artikel.

the-digitale.com: Die 5 Erfolgsfaktoren von viralem Content Marketing

the-digitale.com listet die folgenden fünf Erfolgsfaktoren für viralen Content auf, die sie aus verschiedenen Erkenntnissen aus Wissenschaft und eigener Erfahrung herausgearbeitet haben:

  1. Löst positive Emotionen aus (wie Freude, Interesse, Antizipation und Vertrauen)
  2. Beinhaltet Bandbreite von Gefühlen (Gefühlsmix aus mehreren Gefühlen, die auch gegensätzlich sein können)
  3. Content ist überraschend
  4. Inhalte sind dynamisch (Interaktiv, Video etc.)
  5. Inhalte sind nützlich

Hier geht es zum Artikel.

zeit.de: Das Ende der Leistungsgesellschaft

Ich glaube, viele Menschen denken, sie können entweder mit harter Leistung im Leben oder vielleicht etwas einfacher im Internet, reich werden. Eine Art vom Tellerwäscher zum Millionäre Mythos. Jedoch scheint sich immer mehr Vermögen über Vererbung aufzubauen. Laut DIW werden jedes Jahr 400 Milliarden Euro vererbt. Über Arbeit, so im Artikel, sei (größerer) Vermögensaufbau kaum noch möglich:

»Im Unterschied zur Zeit des Wirtschaftswunders entsteht Vermögen heute vor allem aus Vermögen. „Früher machten Kapitaleinkommen 20 Prozent des Volkseinkommens aus, heute sind es 30 Prozent“, sagt Bönke. „Für den Großteil der Bevölkerung ist es viel schwieriger geworden, allein durch Arbeit ein größeres Vermögen aufzubauen.“«

Vermögensaufbau durch Erben, klingt gut, wird aber dramatische Folgen für unsere Gesellschaft haben bzw. hat es bereits. Aber das ist ein anderes Thema…

Hier geht es zum Artikel.

photo by pixabay

Links & Quellen

cision.de: Viralen Content verstehen – 6 wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse
URL: http://www.cision.de/trends/viralen-content-verstehen-6-wissenschaftlich-fundierte-erkenntnisse/, Stand 17.08.2017

the-digitale.com: Die 5 Erfolgsfaktoren von viralem Content Marketing
URL: https://www.the-digitale.com/blog/die-5-erfolgsfaktoren-von-viralem-content-marketing, Stand 17.08.2017

zeit.de: Das Ende der Leistungsgesellschaft
URL: http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-08/erbschaften-vermoegen-ungleichheit-leistungsgesellschaft/komplettansicht, Stand 17.08.2017


5 Gedanken zu “Links: Von viralen Inhalten mit Hundewelpen und Vermögensaufbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.