Kleine Welt voller Idioten

Gestern habe ich Martin zum Kino eingeladen, ein Teil seines Geburtstagsgeschenks aus dem letzten Jahr, das es aus Zeitmangel in dieses Jahr schaffte.

Ich kaufte die Karten für den Film »Passengers« mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt. 117 min. in 3D. Der Preis überraschte mich – wieder einmal. Nehmt Ihr auch einen Kleinkredit auf, wenn Ihr ins Kino geht? Die Zinsen sind ja unschlagbar günstig! (Es gibt ja tatsächlich Menschen, die sich fragen, ob sie ins Kino gehen sollen oder lieber eine Eigentumswohnung kaufen)

Natürlich gehörte das Popcorn zum Kino dazu. Popcorn plus Getränk. Fast schon so teuer wie die Kinokarte oder ein Kleinwagen. Martin wollte nur ein Bier und ich nur Popcorn. Und während ich mir die tollen Menüs anschaute, um herauszufinden, welches Menü das ideale ist, zückte er eine Karte mit Gutscheinen heraus.

Doch leider lohnten sich die Gutscheine erst, wenn man für zwei Personen etwas kaufte. Und hier fragte ich mich, spart man wirklich oder gibt der Besucher am Ende mehr aus, weil er mehr kaufte als er ursprünglich wollte.

Nichts für mich, sondern für Paare. Zufällig stand ein Paar hinter uns. Ich drehte mich um und bot dem Mann die Gutscheine an.

»Behalt dein Müll!«

Was hatte er gesagt?! Das klang nicht nach einem freundlichen Nein.

Ich schaute ihn verdutzt an. Er grinste. Vermutlich war er stolz auf seinen coolen Spruch. Für einen Moment überlegte ich, ob ich ihn etwas sagen sollte. Doch Martin kam mir zuvor, in dem er »wie unfreundlich« in meine Richtung sagte und den Mann ignorierte.

Das war mir neu. Was hatte der Mann für ein Problem?

Als sei das an diesem Abend nicht genug, begegnete ich einem weiteren zweifelhaften Charakter. Nach dem Film gingen wir noch Billard spielen.

Irgendwann bemerkte ich, wie ein Typ die ganze Zeit zu mir schaute.

Ich schaute zurück. Das ist bei mir eine Angewohnheit, die vermutlich mit meiner Kurzsichtigkeit zu tun hatte. Auch wenn ich jetzt eine Brille trug, passierte es mir, dass ich Leute zurückgrüßte, die die Person neben mir meinten. Oder ich grüßte nicht zurück, obwohl ich gemeint war – was einige dazu veranlasste, mich als arrogant zu bezeichnen.

Irgendwann fragte der Typ mich, ob wir uns kennen würden, weil ich ihn anschaute. Dabei guckte ich, weil er damit begonnen hatte. Da er nicht wegschaute, schaute ich auch. Klingt kindisch, aber ich fand es lustig. Das lag vielleicht an den Weizenbieren, die sich in meinem Körper wohlfühlten. Warum er sich auf mich fixiert hatte, weiß ich nicht.

Ich wendete mich wieder Martin zu.

Zwei Idioten an einem Abend – was war mit den Leuten los? Jetzt könnte man natürlich sich fragen, ob es an mir lag, aber dem ist nicht so. Ich kenne mich lang genug, um zu wissen, wie ich und womit ich auf Menschen wirke. Normalerweise reagieren die meisten Menschen positiv. Und wenn sie mal schlecht drauf waren, dann handelte es sich meist nur um einen Einzelfall. Zwei Personen an zwei völlig unterschiedlichen Orten in so kurzer Zeit hintereinander – wann mir etwas in dieser Art zuletzt passiert ist, daran erinnere ich mich nicht…

PS. Den Abend habe ich mir davon nicht verderben lassen.
PPS. Hier die Preise: 2 x Kinokarten = 24,- EUR und 9,30 EUR für Popcorn mit Getränk.

6 Gedanken zu “Kleine Welt voller Idioten

  1. Ich habe im Dezember drei Wochen in der Karibik geurlaubt. Das war klasse, auch bezogen auf die Menschen, denn dort sind alle fröhlich und freundlich. Zurück in Deutschland schlenderte ich, vollgeladen von Fröhlichkeit und Freundlichkeit, in den nächsten Supermarkt und habe mich gefragt, wer diese unglücklichen, unfreundlichen und missmutig guckenden Aliens sind…

    1. Zum Glück passiert mir das nicht so häufig. Die meisten Menschen reagieren neutral bis freundlich, sogar Menschen, die eher abweisend auf mich wirkten. Im Urlaub weiß ich nicht genau, ob die Menschen grundsätzlich freundlicher sind oder nur sich so verhalten wegen kommerzieller Interessen. Aber es stimmt schon, manchmal ist das ein kleiner Kulturschock, wenn ich aus dem Urlaub zurückkehre:-D

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Reposts