Digital Art: Innocent


Das Original-Foto faszinierte mich mit seiner Komposition sofort. Es hat eine eigentümliche Mischung aus Jugendlichkeit, Unschuld und Verführung: der Übergang vom jungen Mädchen zur Frau. Und dann saß sie auch noch auf einem frechen Sessel.



Die Überarbeitung des Bildes gelang mir überraschend schnell und gut. Aber, auch wenn das Endergebnis schön aussah, fehlte mir etwas in dem Bild; etwas, das den Betrachter zum Entdecken, Verweilen und Nachdenken anregen sollte. Daher wollte ich die Verführung hervorheben, symbolisiert durch eine Schlange als latente Gefahr in das Bild verstecken. Doch das misslang mir, und so landete das Bild auf meinem Vorlagen-Ordner.

Es verging fast ein Jahr bis ich mich wieder dem Bild widmete. Die Idee mit der Schlange hatte ich völlig verworfen und suchte nach etwas Neuem. Da fiel mir wieder der knallrote Sessel mit seiner verspielten und lustigen Note auf und erinnerte mich an die Mütze eines Harlekins.

Also entschloss ich mich, jeweils ein verspieltes und ein lustiges Element einzubauen. Der Rabe fällt natürlich sofort auf, aber im Hintergrund gleitet etwas unter dem Nachthimmel. Siehst du es?

Bild mit freundlicher Genehmigung von Lara.


3 Gedanken zu “Digital Art: Innocent

  1. Wow, du hast was Bildbearbeitung angeht einige mehr Skills als ich. 😀 Das ist ja wahnsinn. Ich frage mich oft, wie so was möglich ist. Das Bild ist dir eindeutig gelungen. Im Vergleich sieht man das nochmal deutlicher.
    Der Rabe ist mir ehrlich gesagt zunächst gar nicht aufgefallen. Erst als du ihn erwähnt hast. Die Junge Frau ist wohl eher der Blickfang für den Betrachter. 🙂

    Liebe Grüße

    Lena

    1. Vielen Dank Lena 🙂
      Ich verrate Dir ein Geheimnis – ich weiß selber nicht, wie soetwas möglich ist 😀 Manchmal gelingt mir das. Ich brauche duzende Bilder bis darunter ein Gutes herauskommt. Vielleicht liegt hierin die Kunst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.