Sexy Männer und das Körperfett

Man and Two Women in Bed Together
Es gibt tolle Nachrichten für uns Männer, denn es gibt einen weiteren Grund, sein Fett wegzubekommen! Es macht uns nämlich in den Augen der Frauen sexy!

Frauen und das Körperfett

Das besondere Verhältnis bzw. Verhängnis von Frauen zu Körperfett habe ich bereits an mehreren Stellen erwähnt [1][2]. Auf den Punkt gebracht – Frauen finden schlankere Menschen attraktiver. Jetzt haben Forscher genau den Wert ermittelt, an dem ein Mann am attraktivsten eingeschätzt wird. Es handelt sich hierbei um den Körperfettgehalt!

Gesundheit und Attraktivität

Symmetrische Gesichter oder markante Gesichtszüge galten bisher als attraktiv, da sie die Stärke des Immunsystems widerzuspiegeln schienen. Symmetrie galt immer als Indikator für Gesundheit und Fitness [3]. Ebenso galt ein hoher Testosteron-Spiegel als Zeichen für ein starkes Immunsystem, denn nur solche Männer können sich ausgeprägte Merkmale wie ein breites Kinn leisten [4]. Jedoch sei die Ergebnislage zum Immunsystem in beiden Punkten uneinheitlich, berichtet Bild der Wissenschaft [5]. Weiter führen sie auf, dass hinsichtlich der männlichen Attraktivität das Körperfett aussagekräftiger als die männlichen Züge sei.

Die 12%-Formel

Im Rahmen eines Versuchs an der Universität Turku wurde von 74 Männern im Alter zwischen 19 und 31 deren Körperfettanteil bestimmt. Anhand der Reaktion auf eine Hepatitis-B-Impfung ermittelten die Forscher die Fitness deren Immunsystems. Gleichzeitig nahmen sie Fotos sowohl vom ganzen Körper als auch nur vom Gesicht auf.

Im ersten Schritt stellten die Forscher einen Zusammenhang zwischen Körperfett und Immunreaktion auf, der Stärker war, als der zwischen Aussehen und Immunsystem. Am besten reagierte das Immunsystem von den Probanden mit durchschnittlich 12% Körperfettanteil.

Im zweiten Schritt ließen die Forscher die Attraktivität der Männer durch Frauen bewerten. Die mussten den Ganzkörperfotos und den Gesichtern Attraktivitätswerte von unattraktiv bis sexy zuordnen. Auch hier schnitten die Männer mit durchschnittlichen 12 % Körperfettanteil am besten ab. Sie wurden als sexiest empfunden.

Wo stehen wir

Um den Wert von 12% einigermaßen einordnen zu können, hier ein paar Eckdaten: die meisten von uns Männern dürften einen Körperfettanteil von über 17% haben, ohne dabei dick zu sein. Ab einem Körperfettanteil unter 12% – eher bei 10% wird das Sixpack unter unserem Bauch sichtbar!

Guter Vorsatz

Also Männer, es ist nicht nur gesünder, weniger Fett zu sein, sondern wirkt auch anziehender auf Frauen! Damit haben wir wieder einen guten Vorsatz fürs nächste Jahr…

photo credit: kedai-lelaki via photopin cc

Quellen & Links

[1]fxhakan Blog, „Infografik – Dick vs dünn“
URL: http://fxhakan.info/2012/03/infografik-dick-vs-dunn/
[2]fxhakan Blog, „Die Schönheit und das ungerechte Körperfett“
URL: http://fxhakan.info/2010/12/die-schonheit-und-das-ungerechte-korperfett/
[3]William M. Brown et. al., „Fluctuating asymmetry and preferences for sex-typical bodily characteristics“
URL: http://www.pnas.org/content/105/35/12938, Stand 22.12.2012
[4]Focus Online, „Forschung und Technik: SEXUELLE (R)EVOLUTION“
URL: http://www.focus.de/wissen/natur/forschung-und-technik-sexuelle-revolution_aid_141062.html, Stand 22.12.2012
[5]Bild der Wissenschaft Online, „Was Frauen sexy finden“
URL: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/316459, Stand 22.12.2012


3 Gedanken zu “Sexy Männer und das Körperfett

  1. Gibt es noch weitere wissenschaftliche Belge dafür, dass der KFA bei 12% gesund ist?

    Es gibt doch auch meinungen die sagen etwas Fett sei hilfreich um im Krankheitsfall Reservern zu haben?

    1. hallo Jack,

      die studie bezieht sich nicht auf gesundheit, sondern was „sexy“ macht. ein reduzierter fettgehalt ist ein indikator für gesundheit, da die betreffende person sich gut ernährt und/oder sport macht etc.

      bereits ein körperfettanteil unter 6% bei männern wirkt sich auf die gesundheit aus. fett ist ein wichtiger bestandteil unserer körperzellen und dient als wichtiges energiedepot. d.h. man wird krank bei zu wenig fett!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.