Lie to Me* – Die Entdeckung der Langsamkeit

Geburtsstunde der Mikroausdrücke


Immer wieder schaut sich Dr. Cal Lightman einen alten Super-Acht-Film an [1]. Darin erzählt eine ca. 40jährige Frau, dass sie sich auf ihr Wochenende mit der Familie freue. Sie lächelt recht häufig und betont etwas auffällig, wie toll alles sein werde. Dennoch, nichts lässt darauf schließen, dass sie sich an dem bevorstehenden Wochenende das Leben nehmen wird. Wirklich nichts?

Wiederholt sitzt Lightman vor dem Film, saugt jeden Moment auf der Leinwand auf. Er scheint nach etwas zu suchen, das er bereits gefunden hat. Dann passiert etwas Beeindruckendes, als Ria Torres nach dem Film fragt.

Lightman geht zu dem Projektor, hält den Film an und spielt ihn wieder ab. Diesmal aber langsam! Und dann entdeckt man als Zuschauer völlig verblüfft, dass für einen Moment ein trauriger und verzweifelter Ausdruck zwischen all dem Freudigen auf dem Gesicht der Dame aufblitzt. Dies ist die Geburtsstunde der Mikroausdrücke (micro expressions) und des Dr. Cal Lightman…

Das verräterische Gesicht

Zwei Dinge finde ich an dieser Folge bemerkenswert. Das wahre Empfinden des Menschen spiegelt sich in ihrer/seiner Mimik wider (s. auch mein Blog „Botox oder die verlorene Traurigkeit“ [2]) ohne dass es von einem selbst verborgen werden kann. Es ist auch nicht klar, ob diese Frau bewusst lügt oder selbst an das glaubt, was sie sagt. Eine Andeutung hierfür findet sich m.E. in der Analysesequenz der beiden indischen Geschwister, die sich vor ihrem Selbstmord gefilmt hatten. Auch sie zeigten keine typischen Anzeichen für Selbstmord, sondern Lightman bemerkte bei ihnen lediglich Scham.

Weiterhin wurde etwas Bekanntes, Bestehendes durch eine andere Perspektive betrachtet und liefert eine vollkommen andere, in diesem Fall entgegengesetzte, Information. Die Information war aber immer schon da und wurde nur nicht wahrgenommen…

Übrigens, Ria Torres hat all das mit einem Blick gesehen. Sie brauchte keine Hilfsmittel wie Dr. Lightman…

—–
Quellen & Links

[1] Lie to Me* – Herz aus Stein (Folge 8/I vom 28.04.2010)
http://www.voxnow.de/lietome.php?film_id=24973&player=1&season=1&na=1

[2] Botox oder die verlorene Traurigkeit
http://fxhakan.wordpress.com/2010/04/18/botox-oder-die-verlorene-traurigkeit/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.