Warum Frauen uns Männer ändern wollen


Psychologie für Anfänger

You Can't Catch Me......

You Can’t Catch Me…… – Photo by endless beauty

Während ich so zuhöre und mich ab und an über die LKWs aufrege, fällt plötzlich ein bedeutsamer wie auch banaler Satz. Wer Psychologie studiere, sagt sie sinngemäß, um Menschen zu verändern, der solle sofort die Vorlesung verlassen!

Ich befinde mich auf der Heimfahrt vom Kunden und höre die Psychologie-Vorlesung zur Geschichte der Psychologie[1] von Prof. Donna Chirico[2] der York College – The City University of New York.

Moment der Wahrheit

Wow, denke ich.  Endlich spricht eine Frau mal das aus, was wir Männer schon immer wussten! Und wieso ist jetzt keiner dieser Frauen anwesend, um das mitzuerleben! Wie viel Diskussionen, Leid und Ärger hätten wir uns armen Männern damit ersparen können! Für einen Moment überlege ich, anzuhalten und direkt ein paar Damen anzurufen und ihnen das vorzuspielen. Aber dann halte ich es doch für eine bessere Idee, diesen Blog-Artikel zu erstellen, damit wir es schwarz auf weiß haben:-P

Warum wollen Frauen verändern

Warum aber wollen uns Frauen verändern? Dazu habe ich meine eigene Theorie. Frauen besitzen die Begabung, das zu sehen, was sie wollen. Uns Männern unterstellt frau hingegen, wir wollten das, was wir sähen… Also eine Frau sieht etwas und glaubt, zu wissen, dass wenn sie es bekommt, sie es glücklich mache. Das kommt einem doch bekannt vor? Genau! Bei Schuhen, Schmuck und anderen Accessoires klappt das auch wunderbar. Ist aber leider nur von kurzer Dauer, daher die Unmengen an Schuhen und ein voller Kleiderschrank voll Nichts! In der seriellen Monogamie gibt es nur ein Problem – einen Partner und somit nur einen Mann in der Beziehung. Daher muss der Mann andauernd verändert werden. Der Weg ist das Ziel;-)

Backe, backe Kuchen

Es erinnert mich an die Backkuchen-Form, die ich einer Bekannten zur Wohnungseinweihung geschenkt habe. Backe dir deinen Traummann. Die passenden Zutaten sind dabei! Im richtigen Leben sind wir Männer die Teigmasse, die in eine Form gepresst wird. Was nicht passt, wird als überflüssig weggeschnippelt und was fehlt, wird von außen auf uns draufgedrückt! Hauptsache, es sieht lecker aus. Nur, wer sagt denn, dass Frauen wirklich wissen, was wirklich gut für sie ist oder ob der Keks am Ende schmeckt!

Küchenweisheiten

Wer kennt das nicht, ihr unterhaltet euch auf einer Party mit einer attraktiven Frau über Männer. Natürlich in der Küche, denn dort spielen sich die wichtigsten Dinge im Leben ab! Sie erzählt, über welche Eigenschaften ein Mann verfügen muss, damit ihr Herz erobert werden kann. Gespannt und fasziniert hört ihr ihr zu. Ihr denkt, das muss ein Supermann sein, eine einzigartige Mischung aus Bred Pitt, George Clooney und Johnny Depp.

Während ihr im Geiste einen Vergleich zwischen diesem Übermenschen und euch zieht, bei dem ihr verliert, taucht plötzlich eine Witzfigur aus dem Hintergrund auf und küsst die Angebetete auf den Mund! Ihr Freund! Ihr seid irritiert, denn der „Mann“ besitzt weder eine Ausstrahlung, Charme a la Clooney, noch den Body irgendeines Breds oder sonst etwas in der Art. Nein, er sieht nicht nur unattraktiv aus, sondern läuft zumeist schmuddelig herum. Und habt ihr auch noch das Vergnügen, euch mit ihm ein paar Worte auszutauschen, dann macht die Sache auch nicht besser…

Worte und Taten

Es gibt also eine Diskrepanz zwischen dem, was eine Frau sagt und dem, wie sie handelt. Das, werte Männer, ist ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

Und noch etwas. Wenn uns jemand etwas bedeutet, dann denken wir über diesen Menschen nach und wollen nur Gutes für sie/ihn. Es ist also ein Zeichen von Interesse und Zuneigung, dass wir einen uns nahestehenden Menschen im positiven Sinne zu verändern versuchen oder uns ein nahestehender Mensch zu verändern versucht. Es gibt auch die andere Seite, die häufiger bei Männern vorkommt. Männer richten sich gerne kuschelig in der Beziehung ein und sind Veränderungsresistent, denn das Ziel ist erreicht! Frauen legen erst richtig in der Beziehung los. Die Beziehung ist ein wunderbarer Startschuss für die traute Zweisamkeit. Der Lebenspartner wird Teil ihres Lebens und ihrer Selbst. Wenn sie sich verändern, dann wird der Lebenspartner mit einbezogen.

Dass heißt jetzt für uns Männer nicht, alles einfach hinzunehmen! Vielmehr ist es wichtig, genau zuzuhören, um heraus zu finden, was hinter dem Änderungswunsch steckt. Mann kann nämlich jahrelang versuchen, Frauen das zu geben, was sie verlangen, anstatt ihnen das zu geben, was sie wirklich brauchen! Und ein Tipp für die Frauen – ein eigenes Hobby kann auch helfen;-)

Veränderungen

Wir können uns selbst ändern und Menschen durch gute Argumente helfen, sich selbst zu verändern, führt Prof. Chirico ihren Satz zu Ende…

Quellen & Links

[1] Prof. Donna Chirico – Podcast „History of Psychology” (WS 2006)
http://www.york.cuny.edu/it/acet/course-podcast/psychology/psy-401-previous

[2] Prof. Chirico, Donna – York College – The City University of New York
http://www.york.cuny.edu/directory/dchirico

10 Gedanken zu “Warum Frauen uns Männer ändern wollen

  1. Interessanter Artikel, auch wenn ich mich jetzt als Frau überhaupt nicht wiederfinde in dem, was Ihr alle so schreibt (ich habe nicht mehr Paar Schuhe als mein Mann, und die, die ich besitze habe ich selbst gekauft; ich habe auch überhaupt nichts dagegen, wenn mein Mann ohne mich was unternimmt, das tue ich ja schließlich auch, und eigene Hobbys habe ich sowieso). Ich weiß, dass es Frauen gibt, die so sind. Umgekehrt aber auch Männer. Wie viele Frauen kenne ich, die ihren kompletten Freundeskreis auf Wunsch ihres Freundes fallen gelassen haben? Sogar solche, die auf seinen Wunsch ihren Job aufgegeben haben und zu Hause bleiben.

    1. danke desirée!
      ich finde es gut, dass es auch menschen gibt, die nicht völlig dem klischee entsprechen und sie selbst sind, ohne dass sie andere ändern wollen…

  2. Ich möchte auch gerne meine Meinung zum Thema mit euch teilen:
    Die Frau hat das Bedürfnis den Mann an sich zu binden. Dieses Gefühl kommt aus ihrem Unterbewussten. Zu Zeiten, als Frauen noch körperlich verletzlich waren und einen Mann brauchten, der sie und ihre Kinder beschützte. Dieses Unterbewusste ist bis heute nicht ausgestorben und liegt tief verwurzelt. Quasi ein Urinstinkt, der über den modernen Ansichten steht. Sie wird im Laufe der Beziehung immer mehr versuchen euch eurer Beschäftigungen zu entziehen und euren Freundeskreis (zumeist weiblich und männlich) nach und nach einschränken, sodass ihr nahezu gänzlich kontrollierbar werdet. Eure Aufgabe ist es, sich dagegen zur Wehr zu setzen und damit zu beweisen, dass Ihr nach wie vor der stärkere Mann in der Beziehung seid, der weiß was er will und sich selbst treu bleibt. Auf so einen Mann kann Frau sich verlassen und fühlt sich geborgen. Dies reduziert auch Streits in der Beziehung.

    Verhaltet Ihr euch anders, bringt dies für die Beziehung ein entscheidendes Kriterium mit sich, dass auf Dauer höchstwahrscheinlich zum scheitern dieser führen wird. Ihr verliert an Attraktivität – widmet euch immer weniger euren Interessen, setzt euch kaum noch durch, da es bequem wird einfach zu akzeptieren und Streits aus dem Wege zu gehen, der Freundeskreis und geteilte Aktivitäten sinken uvm. Schon bald wird die Frau beginnen, sich anderweitig zu orientieren, da ihr durch eure Veränderung nicht mehr der “stärkste” Mann für sie seid. Derjenige der eigene Interessen und Freunde hatte, hat dies nun für sie aufgegeben und es gibt weitaus interessantere Männer, die ein interessanteres Leben anzubieten haben, als ihr, Männer die ihr Ding durchziehen. Ihr habt quasi euer Ich aufgegeben, um der Frau alles Recht zu machen, habt euch dabei jedoch so vernachlässigt, dass Ihr uninteressant geworden seid.

    Man sollte sich immer selbst treu bleiben und seine eigenen Interessen verfolgen, unabhängig davon was die Frau davon hält. Es ist unser Leben und wir haben nur eins. -> Das macht euch attraktiv!

    Mit dieser Vorgehensweise fühle ich mich gut und führe eine gut funktionierende Beziehung. Ich bin dabei keineswegs ignorant und kann mir Fehler dennoch eingestehen und auch mal emotionale Seiten zeigen. Dramen dulde ich grundsätzlich nicht, da diese ansonsten von Zeit zu Zeit zum Alltag einer Beziehung werden. Drama ist vielmehr der Ausdruck starker sexueller Energien, die die Frau nicht weiß zu kontrollieren. Sexuelle Energien kann man auch anders als mit Streits und Gesprächen bändigen.

    Es klingt für viele banal was ich schreibe, jedoch erreiche ich ja vielleicht den ein oder anderen verzweifelten Menschen, der hiernach sucht! 🙂

    Gute Nacht

    1. hallo nicolas,

      danke für deinen ausführlichen kommentar! ist ein interessanter erklärungsansatz.

      deine quintessenz “bleib dir treu” ist auch meiner ansicht der richtige weg! weder frauen noch männer werden menschen auf dauer attraktiv finden, die es einem “nur recht machen” wollen.

  3. Was ich so festgestellt habe ist, das die Partnerin es gerne sehen möchte das du keine Freunde hast,weil sie der Meinung ist du könntest ja was mit der die das was anfangen. Die Partnerin möchte ihre eigene Freunde nicht hergeben ,was sie aber vom Mann verlangt. Die Partnerin darf mit Freunden Feiern,wegfahren usw, was glaubt ihr darf der Mann ,nichts von allem. Was würdet ihr sagen wenn die Frau sagt, lieber Mann wenn du mit deinen Freunden wegfährst dann trenne ich mich von dir!

  4. Bin durch Zufall auf dein Artikel gestoßen, fand aber die Einleitung so gut, dass ganzen Artikel gelesen haben. DANKE für deine Gedanken!

    Beste Grüße,
    Alex

Mentions

  • fxhakan
  • Autobahnjudo oder Mut im Windschatten « fxhakan | BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.