Gruppenkonformität oder die leere Spalte

Gruppenaustausch

“Wenn Menschen die Freiheit haben, zu tun was auch immer sie wollen, imitieren sie sich für gewöhnlich gegenseitig.”

Eric Hoffer

Begegnen sich Menschen zum ersten Mal, tauschen sie zumeist Kontaktdaten miteinander aus. Im Geschäftlichen werden Visitenkarten gereicht, im Privaten sind es auch mal Listen. Listen finden praktische Anwendungen in Gruppen.

Heute war ich Teil einer Gruppe. Es war eine Auftaktveranstaltung, auf die Weitere folgen werden. Die Gruppe kannte sich nicht, daher wurde wie häufig in solchen Fällen üblich, Listen an die Teilnehmer gereicht. Auf den Listen befand sich eine leere Tabelle, in der der Name, die Anschrift, Telefonnummer und die Email-Adresse angegeben werden konnte.

Der Auftakt bestimmt den Rhythmus

Ich machte den Anfang und füllte alle Spalten bis auf die mit der Telefonnummer aus. Meine Handynummer konnte ich mir noch nie merken, daher ließ ich das Feld leer und reichte die Blätter meinem Sitznachbarn. So machten die Blätter die Runde.

Die Veranstaltungsleiterin fragte uns anschließend, ob wir etwas dagegen hätten, wenn sie die Listen für alle kopieren würde. Da alle einverstanden waren, machte sie eine Kopie der Blätter und verteile sie an die Teilnehmer.

Gleichklang

Als ich die Kopie entgegennahm sprang mir als erstes die leere Spalte ins Auge. In allen Spalten war in gedrängter Schrift etwas geschrieben worden. Dazu im Kontrast der freie Platz, komplett isoliert!

Keiner hatte die Spalte mit der Telefonnummer ausgefüllt. Ich musste lachen und dachte mir, hätte ich als erster meine Nummer angegeben, dann stünden hier bestimmt mehr Telefonnummern. Während dieser Gedanke noch in meinem Kopf amüsiert nachhalte, blätterte ich auf die nächste Seite. Auf eine Seite passten nämlich nur zehn Teilnehmer. Da wir 13 an der Zahl waren, befanden sich somit noch drei Teilnehmer auf der letzten Seite.

Tanz aus der Reihe

Was entdeckte ich da zu meiner Verwunderung! Die letzte Teilnehmerin hatte alle Spalten ausgefüllt. Ich blickte zu ihr hinüber und sprach sie gleich an.
„Niemand hat seine Telefonnummer angegeben, außer dir! Du tanzt aus der Reihe und musst eine starke Persönlichkeit haben“, zwinkere ich ihr zu. Sie lacht und meint, sie hätte nur die letzte Seite bekommen und war sich nicht sicher, ob auf dem ersten Blatt nicht doch einige ihre Nummern aufgeschrieben hätten und so entschloss sie sich, ihre Nummer anzugeben.

Zwischentöne

Tatsächlich traf sie verspätet ein, als alle schon längst die Listen ausgefüllt hatten. Ihr wurde nur das letzte Blatt gereicht, da sich darauf noch Platz befand. Sie wollte also auch nicht aus der Reihe tanzen. Die Nicht-Angabe ihrer Telefonnummer hätte vielleicht unhöflich wirken können. Die beiden anderen auf der Liste waren anscheindend zu gering in der Anzahl als das sie sich an ihnen hätte orientieren können.

Interessant, was man so alles aus Listen herauslesen kann…


2 Gedanken zu “Gruppenkonformität oder die leere Spalte

  1. “Herdentrieb” ist genau das richtige Wort! Für diesen Beitrag wollte ich eine Zebraherde als Bild nutzen, fand aber leider kein geeignetes. Ich glaube, die Herde bietet nicht nur Orientierung, sondern auch Schutz. Der Mensch als soziales Wesen fühlt sich halt sehr wohl in der Gruppe.

    Übrigens, die Szene, die du beschreibst und selbst imitiert hast, sehe ich immer wieder mal im Fernsehen – Sparte Comedy! Vielleicht hättest du das filmen und ans Privatfernsehen schicken sollen:-D

  2. Da beweist sich doch mal wieder dass der Mensch im Grunde seines “Seins” nichts weiter als ein “Herdentier” ist. Habe mal eine kleine Studie dazu gelesen (ist schon eine kleine Ewigkeit her), doch es war ein kleiner Selbstversuch darin zu lesen, welchen ich später mal in die Tat umsetzte. Das Ergebnis war ähnlich wie deins. Der Versuch war, sich auf einen belebten Platz zu stellen und solange wie möglich nach oben zu starren. Die Studie besagte dass es nicht lange dauern sollte bis andere sich dieser “nach-oben-schau-Aktion” anschließen würden. Dies geschah dann bei mir tatsächlich auch! Deine “leere Spalte” ist ein weiterer Beweis dafür, dass Menschen sehr “Gruppenbezogen” sind und egal wie stark ihre Persönlichkeit auch sein mag – im Grunde möchten wir alle irgendjemand anderem “gefallen”…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.